Zur Übersicht

Vortrag

Delta-Ferrit und Umformmartensit in austenitischen Stählen

Donnerstag (17.09.2020)
11:00 - 11:20 Uhr

In austenitischen Stählen ist neben Delta-Ferrit auch oft Umformmartensit zu beobachten. Insbesondere bei der Korrosion von austenitischen Stählen konnte beobachtet werden, dass der Martensit bevorzugt angegriffen wird.

Eine Auswahl an austenitischen Stählen (A600, A500, T200 und A220) wurde charakterisiert, um ihre Ausgangsgefüge auf die Anwesenheit von Delta-Ferrit und Umformmartensit zu überprüfen. Danach wurden bei 1300°C lösungsgeglüht und anschließend wurden noch Glühungen bei 600 °C bis 100 h durchgeführt.

Neben der metallographischen Charakterisierung des Gefüges erfolgte auch die Messung der Sättigungsmagnetisierung, da sowohl Delta-Ferrit als auch Umformmartensit magnetisierbar sind.

Kurz zusammengefasst zeigte sich, dass der Umformmartensit beim Lösungsglühen nicht entfernt werden konnte. Die Menge an Delta-Ferrit änderte sich bei den 600 °C Glühungen.

 

Sprecher/Referent:
Dr. Susanne Strobl
Technische Universität Wien
Weitere Autoren/Referenten:
  • Prof. Dr. Roland Haubner
    TU Wien

Dateien

Kategorie Datei-Kurzbezeichnung Datei-Beschreibung Dateigröße
Manuskript Metallographie-Strobl-Delta-Ferrit Manuskript 6 Seiten 2 MB Download