Zur Übersicht

Oral-Poster-Präsentation

Präparation, Kontrastierung und Darstellung des Gefüges von additiv gefertigtem austenitischem Stahl 316L

Mittwoch (16.09.2020)
18:44 - 18:48 Uhr

Der austenitische Stahl 316L wird bei vielen Anwendungen für seine Korrosionsbeständigkeit und Warmfestigkeit geschätzt, u.a. ist er für medizinische Anwendungen wie Implantate und Bestecke weltweit im Regelwerk verankert. Deshalb soll der Werkstoff in unveränderter Zusammensetzung auch mittels additiver Fertigung verarbeitet werden. Im Vorhaben „AGIL“ der BAM wird neben anderen Eigenschaften das Gefüge in Abhängigkeit der Aufbauparameter beim selektiven Laser-Schmelzen analysiert. Das additiv aufgebaute Gefüge zeigt eine charakteristische Kornstruktur, die geprägt ist von mikroskopischen Schmelzbahnen, lokal sehr hohen Abkühlraten und gerichtetem Kornwachstum. Mittels klassischer metallographischer Präparation und Abbildungsmethoden können die Charakteristika des Gefüges wie z.B. gerichtete Erstarrung, Kornorientierungen und Schmelzlinien sichtbar gemacht werden. In Abhängigkeit der Orientierung der Schnittebene zur Aufbaurichtung und zur Scanstrategie kann die Gefügestruktur sehr unterschiedlich ausgeprägt sein, hierfür werden Beispiele gezeigt. Unerwartete Effekte treten bei der Ätzung auf, die nicht immer Artefakte sind. Vergleiche mit Methoden wie REM/EBSD und FIB/TEM zeigen, was die im Lichtmikroskop gefundenen Strukturen bedeuten. Mittels EBSD werden Kristallorientierungen ermittelt, mittels TEM die Feinstruktur der Kristallite.

Sprecher/Referent:
Dr. Dirk Bettge
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Weitere Autoren/Referenten:
  • Elke Sonnenburg
    Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
  • Konstantin Sommer
    Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
  • Dr. Leonardo Agudo Jácome
    Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)