Zur Übersicht

Oral-Poster-Präsentation

Ursachenermittlung für die Delamination von Messing/Nickel/Messing Verbundblechen

Mittwoch (16.09.2020)
17:58 - 18:02 Uhr Metallographie

Bei gewalzten Messing/Nickel/Messing Verbundblechen trat bei der Weiteverarbeitung Delamination zwischen dem Messing und Nickel auf. Da dieses Phänomen eher in der Blechmitte von größeren Blechcoils auftrat, wurde eine Wärmebehandlung nach dem Walzen als Ursache vermutet. Die Bildung von spröden Ni-Zn Phasen an der Messing/Nickel Grenzfläche könnte die Delamination erklären.

Um die Diffusionsphänomene genauer zu untersuchen, wurden Blechproben bei Temperaturen zwischen 400 und 850°C für 1 bis 20 h wärmebehandelt. Die Diffusionszonen wurden metallographisch präpariert und mittels LOM sowie REM-EDX untersucht.

Bei den Diffusionsproben wurden, durch die Diffusion von Ni und Zn aus dem Messing, erwartungsgemäße Gradienten festgestellt, jedoch keine spröde Phase, welche die Delamination erklären könnte.

Da bei den REM Untersuchungen Kohlenstoff in der Diffusionszone festgestellt wurde, konnte dieser als Ursache für die Delamination identifiziert werden.

Sprecher/Referent:
Prof. Dr. Roland Haubner
Technische Universität Wien
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Susanne Strobl
    Technische Universität Wien
  • Prof. Dr. Christian Edtmaier
    Technische Universität Wien